jdav-logo-template 120x50

Zeit für Neues: das Schulungsjahr 2017 geht, 2018 kommt!

Mehr erfahren
So langsam geht das Schulungsjahr 2017 seinem Ende zu: Danke für die tollen Schulungen mit euch und wir hoffen, dass ihr viele neue Eindrücke, Erkenntnisse und geniale (Berg-)Erlebnisse mitnehmen konntet. Dafür steht das Schulungsprogramm 2018 schon in den Startlöchern und ab Anfang Oktober könnt ihr auf der Homepage sehen, was das kommende Jahr schulungstechnisch Spannendes bringt. Buchungsstart ist dann Dienstag, der 24. Oktober 2017 ab 17:00 Uhr. Bis dahin befinden sich unsere Seiten im "Umbaumodus": Also nicht wundern, wenn es zeitweise nicht viel zu sehen gibt, sondern lieber vorfreuen auf das neue Programm! 

Vielfalt in der JDAV: Jugendarbeit mit geflüchteten Menschen

Mehr erfahren
Viele aktive Jugendleiter*innen möchten und könnten in Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit auch einen Beitrag zur Integration von geflüchteten Menschen leisten. Mit dieser neuen Fortbildung möchten wir euch dazu Wissen und Tipps an die Hand geben, um erfolgreich Menschen aus anderen Kulturkreisen mit Fluchthintergrund in eure Jugendgruppe einzubinden. Denn Vielfalt ist eine Chance für jede Gruppe und zudem Teil unserer Grundsätze, Erziehungs- und Bildungsziele. Nicht zuletzt bietet sie immer einen aufschlussreichen Perspektivenwechsel der den Horizont jedes*r Einzelnen erweitert. 

Grundmodul Eisklettern

Mehr erfahren
Diese Fortbildung richtet sich an alle kletternden Jugendleiter*innen, die Grundkenntnisse im Eisklettern erwerben möchten und sich bisher noch nicht an die eisige Disziplin in der kalten Winterzeit herangewagt haben. Praktisches Ausprobieren und theoretische Wissensvermittlung sollen dich in die Materie mit ihren Besonderheiten einführen und dich auf den Geschmack bringen. Dieses Grundmodul richtet sich ausschließlich an Einsteiger*innen. Im nächsten Jahr können sich auch geübte über eine Fortbildung "Wasserfallklettern für Fortgeschrittene" freuen. 

Erste Hilfe Outdoor und behelfsmäßige Bergrettung

Mehr erfahren
Mit ein bisschen Glück hast du das Folgende noch nicht erlebt: du findest mit deiner Gruppe am Felsen eine bewusstlose Person. Du bist dabei, als sich jemand auf einem Winterraum mit der Axt verletzt und stark blutet. Mit noch etwas mehr Glück wird dir das vielleicht auch nicht passieren – aber falls doch, wäre es praktisch, wenn du einen ungefähren Plan davon hättest, was zu tun ist. Während dieser Fortbildung wollen wir genau das mit euch erarbeiten. Dazu werden wir die Grundlagen der Ersten Hilfe vermitteln und euch die Möglichkeit bieten, diese in gestellten Szenarien realitätsnah auszuprobieren. 

Umweltbildung mit der Jugendgruppe

Mehr erfahren
Umweltbildung mit der Jugendgruppe – ein allgegenwärtiges Thema! Diese Fortbildung liefert attraktive Handlungsalternativen und praxisorientierte Methoden für eine tiefgreifende Jugend- und Gruppenarbeit. Und das Gute: hierzu gibt es auch ein neues Heft zum Thema: " Praxisheft Umweltbildung". 

Grundmodul Ski-/Snowboardtour

Mehr erfahren
Schon immer mal Lust gehabt, abseits der Skipisten unterwegs zu sein und sich die Abfahrt aus eigener Kraft zu erarbeiten? Aber… keine Ahnung wie man sich im winterlichen Gelände sicher bewegt? Kein Problem, wir bieten eine Fortbildung für Ski- und Snowboardtoureneinsteiger*innen an. Dabei bekommt ihr einen Einblick in die komplexe Tourenplanung und eine Antwort wie man gute Risikoentscheidungen trifft. Und wenn die Bedingungen passen, könnt ihr eure erste Abfahrt in traumhaften Tiefschnee „by fair means“ erleben. 

Skifahren in allen Schneearten

Mehr erfahren
An diesem Wochenende werden wir an deiner persönlichen Fahrtechnik arbeiten, zunächst auf der Piste und dann im Gelände, um dich auch für schwierigen Schnee fit zu machen. Vielleicht steigen wir auch mal ein Stück auf. Außerdem werdet ihr in die Grundlagen der Verschüttetensuche und Lawinenbeurteilung reinschnuppern. Die Fortbildung soll euch die erforderlichen Kompetenzen bezüglich Entscheidungs- und Risikomanagement beim Skifahren näherbringen. 

Erlebnis Berg inklusiv

Mehr erfahren
Der Berg ruft! Inmitten der Oberallgäuer Berge wollen wir neue Abenteuer erleben und den alpinen Lebensraum entdecken. Möchtest du eine wilde Schlucht erkunden oder einen Berg erklimmen? Hast du schon mal deine Fähigkeiten beim Klettern ausprobiert? Wenn du Lust auf fünf Tage Erlebnis Berg mit Gleichgesinnten hast, dann ist unsere Bergfreizeit genau richtig für dich. Für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung werden unterschiedliche erlebnispädagogische Aktivitäten angeboten, die den Möglichkeiten der Teilnehmer*innen entsprechen. Gut zu wissen: Einen mobilen Trekking-Rolli haben wir dabei. 

Grundmodul Hochtouren

Mehr erfahren
Möchtest du auch mal im Sommer auf höhere und vergletscherte Berge steigen? Diese Fortbildung bietet dir die Möglichkeit, das Bergsteigen im Hochgebirge kennenzulernen. Neben dem vertraut werden mit Steigeisen und Pickel, stehen auch technisch leichte Hochtouren auf dem Programm und bei guten Verhältnissen auch ein erster richtig alpiner Gipfel. 

Spielerisches Leistungstraining mit der Jugendgruppe - Gemeinsame Fb mit dem DAV

Mehr erfahren
Auch Juliane Wurm trainiert so – wir zeigen euch wie's geht. Im Prinzip ist es leicht erklärt: es geht immer wieder darum, neue kreative Bewegungsaufgaben zu stellen. Außerdem ist es bei Jungendlichen besonders wichtig, ein ganzheitliches Training durchzuführen. Dies vermeidet Verletzungen, einseitige Belastungen und gesundheitliche Folgeschäden – und macht garantiert mehr Spaß! 

Grundmodul Alpinklettern

Mehr erfahren
Das Klettern am Fels ist dir vertraut und du kennst dich mit der Sicherungstechnik im Klettergarten aus. Nun ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu wagen und dieses Know How auch bei alpinen Mehrseillängentouren einzuwenden? Dann möchten wir mit dir an diesem Wochenende diesen und weitere (Kletter)-Schritte gehen und dich für das Begehen einer Mehrseillängentour fit machen. Dazu gehören Inhalte wie Zustieg, Standplatzbau, Seilkommandos, Abseilen oder Rückzug und das alles natürlich beim Klettern in einer Tour. 

Rissklettern und mobile Sicherungsmittel

Mehr erfahren
Wann hast du zuletzt mal einen Friend, Camalot oder Klemmkeil gelegt? Im Zeitalter der bohrhakengespickten Plaisierrouten verkümmert meist die Tugend der Selbstabsicherung von Kletterrouten. Die Sandsteinklettergebiete im Odenwald eignen sich perfekt zum Klettern mit mobilen Sicherungsgeräten. Nirgendwo sonst in Deutschland sind sowohl für Anfänger*innen wie auch für Profis so gute Trainingsmöglichkeiten zum "clean-climbing" gegeben. Auch Risse findet man hier zuhauf, sodass wir die ebefalls eher selten angewante Klettertechik hier bestens ausprobieren und verbessern können. Unser Unterkunft, das Heubachhaus der Sektionen Darmstadt & Starkenburg, ist eine urgemütliche Selbstversorgerhütte, direkt unterhalb der Felsen. 

No Limits mobil

Mehr erfahren
Alle unsere No Limits - Kurse sind sowohl für Menschen mit als auch ohne Behinderung. Diese Vielfalt macht das besondere Potenzial dieser Kurse aus! Häufig bleiben Menschen mit Behinderungen hinter ihren Möglichkeiten zurück, weil sie von ihrer sozialen Umgebung nicht genügend ermutigt und herausgefordert werden. Diese Kurse sollen erfahrbar machen, dass junge Menschen mit körperlichen, sinnlichen oder geistigen Beeinträchtigungen Herausforderungen wie Bergsteigen, Klettern oder ein Biwak im Schnee annehmen und bewältigen können. Umgekehrt kann es auch für nichtbehinderte Jugendliche eine bereichernde Erfahrung sein, wenn sie sehen, was möglich ist, wenn man sich nur genügend Zeit nimmt. Grenzerfahrung heißt nicht nur Erfahrung extremer körperlicher Leistungen, sondern auch Überschreitung sozialer, geistiger und psychischer Grenzen. Die wahren Grenzen befinden sich in Kopf und Herz! 

No Limits Sommer

Mehr erfahren
Alle unsere No Limits - Kurse sind sowohl für Menschen mit als auch ohne Behinderung. Diese Vielfalt macht das besondere Potenzial dieser Kurse aus! Häufig bleiben Menschen mit Behinderungen hinter ihren Möglichkeiten zurück, weil sie von ihrer sozialen Umgebung nicht genügend ermutigt und herausgefordert werden. Diese Kurse sollen erfahrbar machen, dass junge Menschen mit körperlichen, sinnlichen oder geistigen Beeinträchtigungen Herausforderungen wie Bergsteigen, Klettern oder ein Biwak im Schnee annehmen und bewältigen können. Umgekehrt kann es auch für nichtbehinderte Jugendliche eine bereichernde Erfahrung sein, wenn sie sehen, was möglich ist, wenn man sich nur genügend Zeit nimmt. Grenzerfahrung heißt nicht nur Erfahrung extremer körperlicher Leistungen, sondern auch Überschreitung sozialer, geistiger und psychischer Grenzen. Die wahren Grenzen befinden sich in Kopf und Herz! 

Jugendreferentenworkshop

Mehr erfahren
„JuRefs“ nehmen eine Schlüsselfunktion in der Jugendarbeit der Sektion ein. An ihnen hängt nicht nur eine Menge Verantwortung, sie haben auch zahlreiche Aufgaben zu bewältigen: Sich um Zuschüsse, Finanzen und Versicherungen kümmern, Ansprechpartner für die Jugendleiter*innen zu sein, für Öffentlichkeitsarbeit sorgen, die Interessen der Jugend in der Sektion vertreten, Verantwortung für die Jugendarbeit in der Sektion tragen und noch einiges mehr. Der Workshop für Jugendreferent*innen versteht sich einerseits als Informationsbörse zu den genannten Themen, andererseits auch als Ideen-, Erfahrungsaustausch zwischen erfahrenen und neuen „JuRefs“. 

Mobile Seilaufbauten - niedrige Elemente

Mehr erfahren
Mobile Seilbaufbauten und Slacklinen gehören zum festen Bestandteil der Aktivitäten von Jugendgruppen im Alpenverein. Im Gegensatz zu den aufwändigen, teuren und fix installierten ropes courses (Seilgärten) haben mobile Seilaufbauten den Vorteil, dass sie relativ billig sind, schnell aufgebaut werden können und tolle Möglichkeiten für abenteuer- und erlebnispädagogische Spielformen bieten. Aufbau und Durchführung solcher Aktionen erfordern allerdings ein solides seiltechnisches Können, Wissen über mögliche Gefahrenquellen und nicht zuletzt pädagogische Fähigkeiten zur Anleitung. Wir wollen an diesem Wochenende ausgewählte niedere Elemente gemeinsam aufbauen und mögliche Spielformen ausprobieren. 

Entwicklungspsychologie und altersgerechte Pädagogik

Mehr erfahren
Welcher*welche Jugendleiter*in kennt das nicht? Zum Klettertraining kommen Jungen und Mädchen, die dann die Zeit nicht zum Klettern nutzen, sondern lieber auf der Weichbodenmatte liegen. Alles aufmuntern scheint nicht zu helfen. Die Frage, die hier ein*e Jugendleiter*in gerne beantwortet haben möchte, ist dann: „Wie kann ich meine Jugendlichen besser motivieren?“ Genau diese Frage werden wir während der Schulung klären. Doch auch für weitere Probleme des*der Jugendleiter*in mit seinen*ihren Teilnehmer*innen und den Eigenheiten des jugendlichen Verhaltens werden wir uns auseinandersetzen und Lösungsansätze finden. 

Kanuguide

Mehr erfahren
Das Modul Kanuguide richtet sich an Begleitpersonen für (Gruppen-)Veranstaltungen auf und am Wasser. Kanuguides betreuen Gruppen oder Einzelpersonen bei Kanutouren (mit Canadier oder Kajaks), vermitteln Einstiegskenntnisse für Anfänger*innen und gewährleisten so die Sicherheit. Sie üben Ihre Tätigkeit in kanutouristischen Betrieben, bei Kanuschulen, Vereinen und Verbänden oder Schulen aus. Auch interessierte Paddler ohne Ambition professionell in diesem Feld tätig zu werden, die jedoch ihre persönlichen Kompetenzen vertiefen möchten, sind selbstverständlich willkommen.   Diese Fortbildung wird vom Bundesverband Kanu e.V. (BVKanu) durchgeführtst und ist in erster Linie ein Ausbildungskurs mit dem Hauptfocus auf Sicherheit und Gruppenfuehrung auf dem Wasser - das paddlerische fundament muss bereits vorhanden sein. Bei Bestehen der Prüfung am Ende der Fortbildung wird das Zertifikat "Kanuguide" ausgestellt. 

Slacklinen mit der Jugendgruppe

Mehr erfahren
Bei dieser Fortbildung dreht sich alles um das gespannte Band. Was in den 70er Jahren in den USA als Ausgleich vom anstrengenden Big Wallen genutzt wurde, ist heute aus dem Klettersport nicht mehr wegzudenken. In jeder Jugendgruppe wird geslackt. Wir wollen mit dir an diesem Wochenende die Hard- und Soft Skills des Slacklinens erarbeiten. So könnt ihr verschiedenes Material und unterschiedliche Aufbaumethoden ausprobieren und bekommt eine Menge Tipps zur Verbesserung eures Eigenkönnens. Vom Rückwärtsgehen, halben Drehungen oder blind gehen ist es nicht mehr weit zu den ersten Sprüngen. Ebenfalls wollen wir euch wichtige Inhalte zur Sicherheit, zum lernen und zum Umgang mit der Gruppe beim Slacklinen, sowie ökologische Aspekte näher bringen. 

Kartenkunde, Orientierung XL

Mehr erfahren
Wer bei Nebel und Schneetreiben schon mal auf dem Gletscher gestanden ist und nicht mehr wusste, wo vorn und hinten ist, der kennt das Problem der Orientierung. Ohne spezielle Kenntnisse kann da schnell Panik aufkommen. Kartenlesen und Orientierung ist jedoch kein Buch mit sieben Siegeln. Da diese Dinge in der Grundausbildung häufig leider zu kurz kommen, wollen wir an diesem Wochenende intensiv üben. Aber auch für altgediente Jugendleiter*innen ist diese Fortbildung eine gute Gelegenheit, die eigenen Kenntnisse wieder aufzufrischen. 

Weitere Inhalte laden