jdav-logo-template 120x50

Slacklinen für Fortgeschrittene

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Ihr seid schon solide auf eurer Slackline unterwegs und wollt einen Schritt weiter gehen? Der sichere Aufbau anspruchsvollerer Lines für und mit der Jugendgruppe setzt ein fundiertes Hintergrundwissen voraus. Bruchlasten, Nutzlasten, Sicherheitsfaktoren und Hintersicherung spielen eine wichtige Rolle bei Longlines und Jumplindes. Diese Schulung bietet euch die Möglichkeit, einen tiefen Einblick in die verschiedenen Spielarten des Slacklinens zu bekommen. 

Abenteuerspiele mit Kindern und Jugendlichen

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Es muss nicht immer die spektakuläre Bergaktion oder die Kletterfahrt sein um mit der Gruppe unvergessliche Abenteuer zu erleben. Erlebnispädagogische Abenteuerspiele erfordern nicht nur Geschicklichkeit und Mut, sondern auch Kooperation und Kommunikation, um die Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen. Bei dieser Fortbildung steht die Auswahl und Anleitung von Abenteuerspielen mit Kindern und Jugendlichen im Fokus. Dabei machen wir das nicht in "grauer Theorie", sondern probieren es gleich mal mit einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen aus. 

Mobile Seilaufbauten - hohe Elemente

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Mobile Seilaufbauten sind inzwischen fester Bestandteil der Jugendarbeit im Alpenverein. Im Gegensatz zu den aufwendigen, teuren und fix installierten Ropes Courses (Seilgärten) haben mobile Seilaufbauten den Vorteil, dass sie billig sind, relativ schnell aufgebaut werden können und tolle Möglichkeiten für erlebnispädagogische Spielformen bieten. Allerdings sind hohe Seilaufbauten seiltechnisch anspruchsvoll und erfordern viel Übersicht und Erfahrung in Gelände- und Gefahrenbeurteilung, Anleitung und Durchführung. Vorausgesetzt werden daher bereits seiltechnisches Knowhow und Erfahrungen im Aufbau von mobilen Seilaufbauten. 

No Limits mobil

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Alle unsere „Vielfalt“-Kurse sind sowohl für Menschen mit als auch ohne Behinderungen. Diese Vielfalt macht das besondere Potenzial der Kurse aus! Häufig bleiben Menschen mit Behinderungen hinter ihren Möglichkeiten zurück, weil sie von ihrer sozialen Umgebung nicht genügend ermutigt und herausgefordert werden. Diese Kurse sollen erfahrbar machen, dass junge Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Herausforderungen wie Bergsteigen, Klettern oder ein Biwak im Schnee bewältigen können. Während die Menschen mit Behinderungen ihre körperlichen Grenzen verschieben und so viel Selbstvertrauen mitnehmen, können die nichtbehinderten Teilnehmer*innen ihre sozialen Verhaltensweisen reflektieren und so für ihre Persönlichkeit profitieren. Grenzerfahrung heißt nicht nur Erfahrung extremer körperlicher Leistungen, sondern auch Überschreitung sozialer, geistiger und psychischer Grenzen. Denn: Die wahren Grenzen befinden sich in unseren Köpfen! 

Berg & Wandern & Steigen

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Diese Fortbildung ist wie für dich gemacht, wenn du zwar schon ab und zu in den Bergen unterwegs bist, mit deiner Jugendgruppe aber bislang eher in der Kletterhalle "abhängst". Diese Schulung will euch ermutigen den ersten Schritt mit eurer Jugendgruppe in die Berge zu wagen. Hier habt ihr die optimale Gelegenheit erstmal selbst zu erfahren, worauf es beim Bergwandern allgemein ankommt: Wir befassen uns mit den Basics der Tourenplanung, alpinen Gefahren, Orientierung und der Frage, was mit der Gruppe im Gebirge zu berücksichtigen ist. Und wer weiß: Vielleicht erweitert ihr ja euer Angebot zukünftig in Richtung Bergwanderungen, oder habt Lust euch in Richtung Bergsteigen weiter zu qualifizieren? 

Wetterkunde für Bergsteiger*innen

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Wer sich nicht mit dem Hahn als Wetterboten zufrieden gibt und mehr und genauere Informationen zum Thema Bergwetter und Wetterzeichen kennenlernen möchte, sollte dieses Wochenende besuchen. Am Ende wisst ihr mehr, was welche Wolken bedeuten, was man vom Höhenmesser alles ablesen kann und welche alpinen Gefahren daraus resultieren. 

Wildfluß Rißbach

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Wie kann Umweltbildung mit Kindern spannend gestaltet werden? Wenn dich diese Frage interessiert, dann bist du in dieser Fortbildung genau richtig. Gemeinsam mit dem Familienbergsteigen und Kindern ab 7 Jahren befasst ihr euch mit dem "Lebensraum Wasser": Wasser und Steine sind die Zutaten für einen Gebirgsfluss. Welche Tiere und Pflanzen schaffen es, sich diesen Lebensraum zu erobern? Gemeinsam mit einem*einer Ranger*in des Naturparks Karwendel erkunden wir das Wasserreich Karwendel, erforschen den Lebensraum Gebirgsfluss und verfolgen die Wege des Wassers, wenn der Bach zum Fluss wird und sich auf seine Reise bis hin zum Meer macht. Das Rißbachhaus liegt hierfür ideal nahe der Mündung des Rißbaches in die Isar. Und wie viel Wasser brauchen wir zum gemeinsamen Kochen im Selbstversorgerhaus? 

Mehrtagestouren

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Mehrere Tage am Stück mit der Jugendgruppe in den Bergen unterwegs zu sein ist ein grandioses Gemeinschaftserlebnis: herausfordernde Etappen, nette Hüttenabende und geniale Sonnenaufgänge fernab des Tals bleiben noch lange in Erinnerung. Aus Perspektive der Jugendleiter*innen sind damit aber auch viele Fragen verbunden: Welche Etappen sind mit der Gruppe möglich? Welche Alternativrouten sind denkbar? Was muss ich bei der Tourenplanung alles berücksichtigen und welche Optionen habe ich vor Ort? Mit all diesen Fragen beschäftigen wir uns bei dieser Fortbildung, wobei wir selber von Hütte zu Hütte unterwegs sind. Auch wenn Mehrtagestouren im Zentrum stehen, eignet sich diese Fortbildung natürlich auch perfekt, um dein allgemeines alpines Wissen zu vertiefen. 

Persönliche Schutzausrüstung (PSA): Check dein Zeug!

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
An diesem Wochenende steht die Bergsportausrüstung mal im Rampenlicht, genauer gesagt unsere Persönliche Schutzausrüstung (kurz: PSA). Dazu zählt alles, was uns vor Gesundheitsrisiken und Lebensgefahr schützt wie beispielsweise Seile, Karabiner, Schlingen, Helme, Gurte, Steigeisen oder Klettersteigsets. All das kommt beim Klettern, Bergsteigen oder auch auf Hochtour zum Einsatz und die Entscheidung, die ihr als Jugendleiter*in für euer Material und das eurer Teilnehmer*innen treffen müsst ist klar: Kann das noch bedenkenlos verwendet werden oder muss das weg? Und vor allem: Woran kann ich das erkennen? 

Nacht erleben

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Nachts draußen zu sein: die veränderte Landschaft, die Dunkelheit, Stille und Einsamkeit. Ein tolles Erlebnis auch für Kinder- und Jugendgruppen. An diesem Wochenende widmen wir uns ganz der Nacht. Wie kann man sie mit Gruppen erlebbar machen? Was gibt es in punkto Sicherheit zu berücksichtigen? Und vor allem: Was gibt es zu beachten, um umweltverträglich unterwegs zu sein und die Tiere nicht zu stören? Denn das ist natürlich noch wichtiger als das eigene Erleben. Wir wollen dir Möglichkeiten aufzeigen, wie sich das Nachterlebnis nutzen lässt, um für einen sorgsamen Umgang mit der Natur zu sensibilisieren. 

Mit Kindern in Höhlen

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Höhlen üben auf Kinder und Erwachsene eine große Faszination aus: absolute Dunkelheit, bizarre Tropfsteine, enge Gänge, schmieriger Lehm und Stille. Einmal unter die Erde in den Berg hinein zu kriechen ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Auf dieser Fortbildung wollen wir erproben, wie wir mit der Kinder- bzw. Familiengruppe diese Faszination erleben können. Diese Fortbildung wird gemeinsam mit dem DAV Familienbergsteigen durchgeführt.  

Jugendgruppenwoche

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Eine Jugendleiter*innen-Fortbildung gemeinsam mit meiner Jugendgruppe? Gibt es das? Seit 2018 schon! Du kommst mit deiner Jugendgruppe für sechs Tage in die Jubi. Hier stehen dir neben einem umfangreichen Materialverleih (für fast alle alpinen Disziplinen) auch eine ganze Menge von vorbereiteten erlebnispädagogischen Teamübungen und -methoden zur Verfügung. Das Besondere: Du führst zwar das Programm für deine Gruppe eigenverantwortlich durch, hast aber die Möglichkeit, immer mal wieder eine*n Teamer*in zur Seite gestellt zu bekommen, welche*r dich in der Planung unterstützt oder dir Feedback zu fachsportlichen, pädagogischen oder leitungsspezifischen Themen gibt. So hast du die einmalige Gelegenheit, dass dir eine erfahrene Person „über die Schulter schaut“ und dich mit Tipps und Tricks, wie du als Jugendleiter*in noch souveräner oder wirkungsvoller agieren kannst, unterstützt. Pro zwei Jugendgruppen steht ein*e Teamer*in zur Verfügung. Du wirst also mal alleine und mal mit Begleitung unterwegs sein. 

Grundkurs alpine Erlebnispädagogik

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Alpine Erlebnispädagogik ist der Schlüssel, um Touren zu Erlebnissen mit nachhaltiger Wirkung werden zu lassen. Eine gute Planung und gezielte Reflexion ermöglichen, dass Erlebnistouren in den Bergen, wie die Begehung eines naturbelassenen Bachbettes, das Erreichen pädagogischer Ziele unterstützen. Dabei lassen sich gruppendynamische Prozesse und individuelles Erleben konstruktiv nutzen. Die Fortbildung vermittelt einen ersten Einstieg in das Thema alpine Erlebnispädagogik, die notwendige ökologische Sensibilität, sowie konkrete Methoden zur Umsetzung im Gruppen- und Sektionsalltag.   

Grundmodul Hochtouren: alpines Entscheidungstraining

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Du bist schon länger auf Bergtouren unterwegs und die reizt das vergletscherte Gelände? Dann passt diese Fortbildung perfekt zu dir: wir unternehmen technisch leichte Hochtouren und zeigen dir die Basics rund ums Thema Hochtouren: Wie gehe ich mit Steigeisen und Pickel um? Wie funktioniert das mit dem "Gehen am Seil" und wie komme ich notfalls wieder aus einer Gletscherspalte? Auf Tour sind dabei immer alpine Entscheidungen zu treffen und auch die werden wir genauer in den Blick nehmen. 

Erste Hilfe Outdoor

Jugendleiter*innen-Schulung JDAV

Mehr erfahren
Mit ein bisschen Glück hast du das Folgende noch nicht erlebt: du findest mit deiner Gruppe am Felsen eine bewusstlose Person. Du bist dabei, als sich jemand auf einem Winterraum mit der Axt verletzt und stark blutet. Mit noch etwas mehr Glück wird dir das vielleicht auch nicht passieren – aber falls doch, wäre es praktisch, wenn du einen ungefähren Plan davon hättest, was zu tun ist. Während dieser Fortbildung wollen wir genau das mit euch erarbeiten. Dazu werden wir die Grundlagen der Ersten Hilfe vermitteln und euch die Möglichkeit bieten, diese in gestellten Szenarien realitätsnah auszuprobieren. 

Weitere Inhalte laden