jdav-logo-template 120x50

Öffnungsperspektiven in der Corona-Pandemie

Neuer Bund-Länder-Beschluss liefert Öffnungsstrategie

Am 03.03.2021 wurde ein neuer Bund-Länder-Beschluss zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie gefasst. Kontakte zu begrenzen bleibt das wichtigste Instrument gegen die Ausbereitung des Virus. Die geltenden Maßnahmen wurden daher verlängert, aber gleichzeitig beginnen schrittweise Öffnungen. Das bietet Perspektiven für verschiedene Bereiche unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. So auch für einen Wiederanlauf der Jugendarbeit durch die JDAV.

 

Das regelt die neue Öffnungsstrategie

Die Länder haben eine gemeinsame Öffnungsstrategie abhängig von der 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner*innen vereinbart. In fünf Schritten werden Öffnungen ermöglicht, die variieren, wenn ihr Wert unter 50 oder zwischen 50 und 100 liegt. Bei einem Inzidenzwert über 100 treten die strikteren Regeln, die bis zum 7. März gegolten haben, in Kraft. Die geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnungen der Bundesländer legen weiterhin den genauen Rahmen für die Umsetzung der Regeln vor Ort fest.

 

Was bedeuten die neuen Regeln für die Jugendarbeit?

Regionale Unterschiede hinsichtlich der Möglichkeiten für einen Wiederanlauf der Jugendarbeit gelten also weiterhin. Es lässt sich daher nicht allgemein beantworten, was die neuen Regeln und Einschränkungen dafür in jeder Sektion oder jedem Landesverband bedeuten. Zudem sind konkrete Aussagen über die Jugendarbeit in der Öffnungsstrategie derzeit nicht enthalten. Deshalb checkt unbedingt ab, welche Regelungen in eurem Bundesland gelten und ob eure Arbeit unter die erlaubten Aktivitäten fällt!

 

Diesbezüglich sollten sich Entscheidungen an der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes und dem aktuellen Inzidenzwert der Region orientieren. Für die Jugendarbeit sollten vor allem die Regeln in den Bereichen "außerschulische Bildungsarbeit" und "Sport" beachtet werden. In der Regel erläutern die Jugendringe und die Sportjugenden der Länder recht gut, was hier möglich ist. Außerdem sollte ein gemeinsames Vorgehen mit den Verantwortlichen in der Sektion besprochen werden. Da sich die Regeln am Inzidenzwert in der Region orientieren, sind kurzfristige Änderungen möglich. Die Lage kann sich auch nach weiteren Beratungen und Beschlüssen wieder verändern.

 

Weitere Informationen findet ihr auf unserer Website unter Jugendarbeit während Corona und in DAVintern.