jdav-logo-template 120x50

Warum wollen wir geflüchteten Menschen helfen?

08.02.2016, 18:00 Uhr

Das Präsidium des Deutschen Alpenvereins und der Bundesjugendleitertag sprechen sich für Toleranz und Offenheit gegenüber allen Menschen ungeachtet ihrer Weltanschauung, Religion, Kultur oder Hautfarbe aus.

 

DAV Präsidium beschließt im September 2015 folgende Position

Das Präsidium des Deutschen Alpenvereins spricht sich für Toleranz und Offenheit gegenüber allen Menschen ungeachtet ihrer Weltanschauung, Religion, Kultur oder Hautfarbe aus und sieht den Deutschen Alpenverein in der gesellschaftlichen Verantwortung, einer Willkommenskultur in Deutschland durch eigenes Handeln Nachdruck zu verleihen.   

 

Das DAV-Präsidium begrüßt jedwedes Engagement des Deutschen Alpenvereins und seiner Sektionen zur akuten Verbesserung der Flüchtlingssituation in Deutschland und wird im Zuständigkeitsbereich des Bundesverbandes entsprechende Angebote machen.

Er fordert seine Sektionen und Landesverbände auf, im Rahmen ihrer Möglichkeiten ebenfalls Maßnahmen zu unterstützen und zu initiieren, die für eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge geeignet sind. Art, Umfang und Intensität der Maßnahmen können allerdings nur von den jeweiligen Sektionsvorständen beurteilt und unter Berücksichtigung der lokalen Rahmenbedingungen festgelegt werden.

 

 

 

Handlungen im Sinne des DAV Leitbild

Der DAV handelt somit konsequent im Sinne seines Leitbilds, in dem es heißt „Durch sein Wirken fördert er das Gemeinwohl und das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Generationen, sozialer und kultureller Herkunft.“, und der Satzung des DAV (§ 2 Zweck): „Der Verein ist parteipolitisch neutral; er vertritt die Grundsätze religiöser, weltanschaulicher und ethnischer Toleranz.“

  • Solidarisches Miteinander fördern
  • Geflüchteten Menschen gesellschaftliche Teilnahme und Teilhabe ermöglichen
  • Eigene Lernprozesse anstoßen und Begegnungen erleben
 

BJLT Beschluss zu "Vielfalt in der JDAV"

Auch die Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) spricht sich für Vielfalt aus. Folgende Position wurde beim Bundesjugendleitertag der JDAV am 27.9.2015 in Tübingen beschlossen:

 

„Die Vielfalt unserer Gesellschaft finden wir wertvoll und bereichernd. Viele Menschen fliehen im Moment nach Deutschland, um hier zu leben. Darin sehen wir eine große Chance für eine bunte und lebendige Gemeinschaft. Wir verurteilen jede Form von Rassismus und Gewalt und finden es beschämend, dass geflüchteten Menschen derzeit an vielen Orten in Deutschland Ablehnung entgegengebracht wird. Wir heißen die geflüchteten Menschen willkommen und laden Sie ein, an unserem Verein teilzuhaben. Wir ermutigen und unterstützen Jugendleiterinnen und Jugendleiter, sich aktiv für die Integration von Geflüchteten in ihre Jugendarbeit zu engagieren."