jdav-logo-template 120x50

 

 

Check the conditions!

 

 

Bescheid wissen und die richtigen Schlüsse ziehen

Vor der Tour:

  • Check den Lawinenlagebericht!
  • Check den Wetterbericht!

Im Gelände:

  • Nutz die Snowcard!

 

Die Infos, die du hier bekommst, sind eine wichtige Basis.
Aber: Diese Infos ersetzen keine Ausbildung!

 

 

Lawinenlagebericht

Nur schnell einen Kaffee und dann gleich los? Wer so ungeduldig ist, setzt sich einem unkontrollierbaren Risiko aus! Viel wichtiger als der Kaffee am Morgen – und ja, es gibt etwas Wichtigeres – ist beim Freeriden definitiv der Lawinenlagebericht (LLB). Darin erfährst du alles über die Lawinenlage in den einzelnen Regionen.

Lawinenlageberichte findest du zum Beispiel unter avalanches.org oder alpenvereinaktiv.com/lawinenlage

 

Wetterbericht

Bevor du aufbrichst, solltest du zudem ein Auge auf den Wetterbericht werfen, denn das Wetter hat einen maßgeblichen Einfluss auf das Lawinenrisiko. Achte hier darauf, nicht unbedingt die vorinstallierte Wetter-App auf deinem Handy zu nutzen, sondern einen auf das Bergwetter spezialisierten Wetterdienst.

Das Bergwetter findest du zum Beispiel unter folgenden Links:
alpenverein.de/bergwetter
wetterstationen.meteomedia.de
yr.no
meteoblue.com
zamg.ac.at
 

 

Check Your Conditions - details!

 

 

Bis hierher hast du erfahren, welche Infoquellen es gibt. Jetzt geht es darum, welche Schlüsse du daraus ziehen kannst und was die Snowcard dabei leistet.

 

Lawinenlagebericht (Details)

Verfolge den Lawinenlagebericht schon mehrere Tage vor deinem Freeridetrip, dann bekommst du ein besseres Gefühl für die Gesamtsituation. Für jede Region in den Alpen gibt es einen eigenen LLB.

Stell dir beim Lesen diese Fragen:

  1. Wie gefährlich ist es heute?
    Die Gefahrenstufen-Skala reicht von 1 (gering) bis 5 (sehr groß).
    Die genaue Beschreibung der fünf Gefahrenstufen findest du hier.
  2. Was ist heute die Ursache der Gefahr? Was bedeutet das für meine Tour?
    Lawinengefahr besteht da, wo die Schneedecke instabil ist, und das hat Ursachen. Im LLB steht zum Beispiel: „Bei starkem Wind aus westlicher Richtung sind in den Kammlagen frische Triebschneeansammlungen entstanden.“ Deshalb ist kammnahes Gelände der Richtungen Nordost bis Südost gefährlich.
  3. Wo liegen heute die Gefahrenstellen?
    Diese Info findest du in den Symbolen und im Text des Lawinenlageberichts. Bei starkem Westwind (siehe oben) steht dann da: „Gefahrenstellen liegen im kammnahen Steilgelände im Sektor Ost“.

Noch viel mehr Infos und Begriffserklärungen findest du unter avalanches.org

 

 

Wetterbericht (Details)

Nichts bestimmt deinen Skitag mehr als das Wetter. Stell dir folgende Leitfragen:

  • Wie war das Wetter in den Tagen vor deiner Tour?
    Diese Zeitspanne beeinflusst die Lawinenlage ganz besonders. - Stichwort: Wind.
  • Wie gut ist die Sicht?
    Bei schlechter Sicht siehst du das Gelände nicht. Es fehlen dir also wichtige Infos zur Einschätzung des Risikos. Im Falle eines Lawinenabgangs ist die Suche nahezu unmöglich. Also: Bei schlechter Sicht - Verzicht!

  • War oder ist es windig?
    Wind ist der Baumeister von Lawinen. Tage nach viel Wind sind deshalb meistens gefährlich. Aber auch binnen weniger Stunden kann Wind die Lawinensituation deutlich verschärfen.

  • Wie kalt ist es?
    Kälte ist nicht nur unangenehm, sondern auch ein Risikofaktor. Denn die Schneedecke setzt sich nach Schneefällen nur langsam und die Lawinengefahr geht nur allmählich zurück. Aber auch steigende Temperaturen haben ihre Tücken: Sie sind eine häufige Ursache für Nassschneelawinen.

  • Hat es geschneit oder ist Schneefall zu erwarten?
    Eine ewige Zwickmühle: Du willst Powder, aber Neuschnee kann gefährlich sein. Das gilt vor allem für heftige Schneefälle unter Windeinfluss bei sehr niedrigen Temperaturen.

 

Snowcard

Drei Faktoren sind für die Einschätzung der Lawinengefahr in einem Hang entscheidend: Die Gefahrenstufe laut Lawinenlagebericht, die Steilheit und die Exposition. Klingt kompliziert? Die DAV-Snowcard hilft dir, die richtige Entscheidung zu treffen, ob ein Hang zu befahren ist oder nicht. Sie funktioniert nach diesem Prinzip: Je höher die Gefahrenstufe, je steiler der Hang und je ungünstiger exponiert, desto gefährlicher. Eine genaue Anleitung findest du hier. Die Snowcard bekommst du im DAV-Shop. Sie ist so klein und leicht, dass du sie problemlos mitnehmen kannst.

 

 

Die Infos, die du hier bekommst, sind eine wichtige Basis.
Aber: Diese Infos ersetzen keine Ausbildung!