jdav-logo-template 120x50

Einsteigerkurs Bergsteigen

Mehr erfahren
Wer Bergsteiger*in werden will, kommt um unseren Einsteigerkurs nicht herum. Du lernst den Umgang mit Seil und Karabiner, kletterst im Klettergarten, seilst dich über Steilwände ab und kannst auch mal einen Klettersteig begehen. Natürlich kommt dabei das Erlebnis nicht zu kurz. Wenn die Verhältnisse und die Kondition passen, steigen wir am Ende der Woche vielleicht sogar dem Hochvogel – dem König der Allgäuer Alpen – aufs Dach.   

Einsteigerkurs Hochtouren

Mehr erfahren
Schwung holen und rein ins Eis. Der Pickelschlag hält. Und jetzt die Frontalzacken höher gesetzt… eigentlich gar nicht so schwer, die Sache mit Steigeisen und Pickel! Wenn du selbst einmal die wilde Welt der Gletscher und des Hochgebirges erleben willst, dann führt der beste Weg über unseren Einsteigerkurs Hochtouren. Das Taschachhaus in Österreich sowie die Tierberglihütte in der Schweiz bieten hierfür die idealen Rahmenbedingungen. Neben der Ausbildung in Steigeisen-, Pickeltechnik und Spaltenbergung wollen wir natürlich auch einen vergletscherten 3000er besteigen. 

EISWÄNDE UND HOHE GIPFEL Fortgeschrittenenkurs Hochtouren

Mehr erfahren
Kleine Eiswände wie z.B. die Nordwand der Petersenspitze und die Besteigung der Wildspitze nehmen wir uns für diese Woche vor. Da diese Ziele aber einiges an Sicherungstechnik und alpinem Können erfordern, müssen wir erst darauf hin trainieren. Die verschiedenen Steigeisen- und Pickeltechniken müssen erlernt, Eisschrauben und Firnverankerungen gesetzt, und die Bergung aus einer Gletscherspalte geübt werden. Und wenn wir dann fit genug sind, dann müssen auch noch die Verhältnisse und das Wetter passen. Bergsteigen findet nun mal draußen statt – aber das macht die Sache ja gerade spannend. Das Taschachhaus ist unser bewährter Stützpunkt für diesen Kurs. 

ALPENÜBERQUERUNG MIT BIWAK - Fortgeschrittenenkurs Bergsteigen

Mehr erfahren
Die Mutter aller Bergtouren ist mit Sicherheit die Alpenüberquerung. Die bekannteste Route ist der sogenannte "E5" von Oberstdorf nach Meran. Wer aber nicht mit gefühlt 150 anderen Leuten auf einer überfüllten Hütte übernachten möchte, der muss sich etwas anderes einfallen lassen. Und das haben wir! Etwas westlich des "E5" haben wir eine Route ausgeheckt, bei der wir die Hütten nur bei schlechtem Wetter benutzen. Wenn die Sonne scheint, biwakieren wir im Freien an einem Platz, der uns gefällt. Wer also alles sucht, was das Bergsteigerherz begehrt, ist bei dieser Überquerung genau richtig. Wir freuen uns auf eine fitte Gruppe, die dieses Abenteuer gemeinsam angeht. Die Rückreise ist im Preis mit inbegriffen. 

Weitere Inhalte laden