jdav-logo-template 120x50

SnowCard

Die SnowCard ist Bestandteil eines schnellen Risiko-Checks zur Beurteilung der Lawinengefahr, der sich für verschiedene Könnensstufen anwenden lässt. Die Anwendung der Snow Card ist ein wichtiger Teil der vielfältigen Check Your Risk Ausbildungsangebote.
 

 

Bei der SnowCard handelt es sich um eine handliche Prismen-Karte, die durch Veränderung des Betrachtungswinkels verschiedene Grafiken sichtbar werden lässt. Es existiert je eine Grafik für günstige (grün), neutrale (gelb) und ungünstige Hangbereiche (rot). Der Anwender kann damit nach Beantwortung von drei Schlüsselfragen sein Risiko in kurzer Zeit einschätzen.

Ausgehend von den wichtigsten Informationen des Lawinenlageberichts - Lawinenlagestufe, Zusatzinformationen (z.B. gefährliche Hangneigung) und Ursachen (z.B.Windeinwirkung) - und dem aktuellen Wetterbericht findet vor Ort eine Geländeeinschätzung anhand von Karte und Sicht statt.

Dabei wird geprüft wie steil der ausgewählte Hang ist und ob seine Exposition,Form und Höhenlage günstig oder ungünstig ist.

Als letzter Schritt findet die Risikoermittlung anhand der SnowCard statt, indem die Skala der Risikografik abgelesen wird.
Hierfür wird die Karte so gekippt, dass die richtige Grafik (ungünstige oder günstige Expositionen) des Hologramms erscheint. Nun geht man von der Zahl der Gefahrenstufe senkrecht nach oben und ließt am Kreuzungspunkt mit der Hangneigung die Farbe ab.

Grün bedeutet, dass für den Hang ein relativ geringes Risiko besteht. Gelb verlangt Vorsicht. So müssen bereits Entlastungsabstände von mindestens zehn Metern einhalten werden. Bei Rot muss auf den Hang verzichtet werden.

 

Mehr Infos zur Snowcard gibts hier.

 

 

 

Video zum Einsatz der SnowCard bei einer CYR Einheit:

 

 

Video zum Einsatz der SnowCard bei muenchen.tv: