jdav-logo-template 120x50

Was uns wichtig ist!

Mehr erfahren
Fachsportliches Können Ob beim Klettern, auf Hochtour oder beim Tiefschneefahren: Der Spaß, aber auch die Sicherheit sind stets in hohem Maße abhängig vom eigenen Wissen und Können. Wir wollen in unseren Kursen aber nicht nur sture Regeln vermitteln, sondern auch immer wieder  die Frage nach den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Techniken stellen. Denn nur wer diese Antworten kennt, kann situativ die richtigen Entscheidungen treffen und Risikokompetenz erwerben. Selbstreflektiertheit Der Umgang mit Risiko  und der eigenen Leistung ist der Reiz, der fast allen bergsportlichen Aktivitäten innewohnt. Eigene Kompetenzen und eine gesunde Selbsteinschätzung helfen dabei, Risiken zu erkennen und diese zu vermeiden oder sie bewusst einzugehen. Die regelmäßige Reflexion der eigenen Leistungsmotivation und deren Auswirkungen hilft Kindern und Jugendlichen dabei, eine kreative und verantwortungsvolle anstatt einer selbstzerstörerischen, unsozialen oder umweltschädigenden Einstellung zur Leistung zu finden. Selbstständigkeit und Verantwortung Wir wollen Kinder und Jugendliche zu einer selbstständigen und verantwortungsvollen Ausübung des Bergsports befähigen und motivieren. Neben der Vermittlung des nötigen fachsportlichen Wissens und Könnens fördern wir auch personale Kompetenzen wie Zuverlässigkeit oder Verantwortungsübernahme. Eigeninitiative und Mitgestaltung Raus aus der Konsumhaltung! In den Kursen und Gruppen der JDAV sollen die Kinder und Jugendlichen nicht passive Konsument*innen vorgegebener Programme sein, sondern angeregt werden, ihre eigenen Ideen zu entwickeln, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Im Kleinen sind unsere Kurse also ein Versuchsfeld für demokratische Bildung. Dabei geben wir den Kindern und Jugendlichen die dafür notwendige Freiheit, ohne dass sie dabei auf sich alleine gestellt sind. Soziale Kompetenz In unseren Kursen gibt es zahlreiche Situationen, in denen neue Herausforderungen zusammen mit der Gruppe gemeistert werden müssen. Alle Teilnehmer*innen sind gefordert, ihre Bedürfnisse zu kommunizieren, Kompromisse mit anderen zu finden oder Konflikte konstruktiv zu lösen. Unsere Teamer*innen unterstützen diesen Prozess und zeigen auf, in welcher Form die erlernten Kompetenzen auch im Alltag nützlich sein können. Naturschutz und Nachhaltigkeit Den Kindern und Jugendlichen soll ein nachhaltiger Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen im Generellen vermittelt werden. Die Auswirkungen von Mobilität, Ernährung oder persönlichem Konsumverhalten auf die Umwelt oder das Klima werden dabei authentisch und situativ in den Kursverlauf integriert. Denn angereist, gegessen, konsumiert, gelebt, … wird ja immer. 

Qualität und wie wir sie sicherstellen!

Jugendkurse

Mehr erfahren
Qualität ist uns bei den Jugendkursen ganz wichtig. Was dazu beiträgt, lest   Teamer*innen mit Doppelqualifikation Unsere Kursleiter*innen sind ausnahmslos pädagogisch und fachsportlich qualifiziert und geschult. Regelmäßige Fortbildungen garantieren dafür, dass sie immer up to date sind.   Fachsportlich kompetent Die ständige Überprüfung unserer Sicherheitsstandards und der Ausrüstung, aber auch die Dokumentation und Analyse von kritischen Ereignissen gehören zu unseren Daueraufgaben. Durch den engen Kontakt zur DAV-Sicherheitsforschung setzen wir neueste sicherheitstechnische Erkenntnisse zeitnah in unseren Kursen um.   Pädagogisch innovativ Das pädagogische Konzept unserer Jugendkurse stellt das Gruppen- und Naturerlebnis sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer*innen in den Mittelpunkt. Zudem sind alle unsere Aktionen altersgerecht angepasst und haben eine hohe Praxisorientierung. Spaß und Spiel dürfen dabei natürlich auf keinen Fall zu kurz kommen!   Kleine Gruppen Damit eine optimale Betreuung und somit Sicherheit gewährleistet sind, achten wir darauf, dass ein Verhältnis von Teilnehmer*innen und Teamer*innen 7:1 nicht überschritten wird. Bei maximal 14 Teilnehmer*innen sind also immer zwei Kursleiter*innen dabei. Bei Ausbildungs- oder Kletterkursen ist das Verhältnis 6:1 oder 5:1.   Offen für Vielfalt: Inklusiv Vielfalt und Inklusion sind für uns keine theoretischen Themen, sondern gelebte und zu gestaltende Praxis. Das gilt nicht nur für unsere No Limits-Kurse: eine individuelle Beratung zu Teilnahmemöglichkeiten an allen Kursen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ist für uns selbstverständlich, auch bei anderen Hürden und Bedenken beraten wir gerne. Bitte kontaktiere uns! Wir bitten die Erziehungsberechtigten um vorherige Absprache mit uns.   Gelebte Kommunikations- und Feedbackkultur Die umfassende Information unserer Teilnehmer*innen im Vorfeld ist für uns genauso wichtig wie Offenheit und Feedback während und nach den Kursen: Feedbackrunden sind fest in den Kursablauf integriert und natürlich freuen wir uns auch danach immer über Anregungen, Kritik und natürlich auch über Lob. 

Häufig gestellte Fragen zu den Jugendkursen

FAQs Jugendkurse

Mehr erfahren
Hier findet ihr Antworten   Bekomme ich eine Anmeldebestätigung? Ich hab nichts Schriftliches erhalten? Hab ich einen Kursplatz? Wir schicken generell per Mail eine Anmeldebestätigung oder, wenn der Kurs ausgebucht ist, einen Wartelistenbescheid zu. Bitte frag bei uns nach, wenn du nichts erhalten hast!   Sind die angegebenen Altersgrenzen verbindlich? Wir halten uns an die angegebenen Altersvorgaben, damit die Altersverteilung in den Kursen homogen ist. Ausnahmen können nur in Einzelfällen und nach Absprache mit uns gemacht werden - einen kleinen Spielraum erlauben wir uns.   Wie komme ich zum Kursort? Unsere Teilnehmer*innen kommen aus dem ganzen Bundesgebiet. Daher wäre eine Sammelanreise zu kompliziert. – Die Anreise erfolgt in Eigenregie.   Was mache ich, wenn ich keine vollständige Ausrüstung für den Kurs besitze? Wenn angegeben ist, dass technische Ausrüstung ausgeliehen werden kann, ist dies im Kurspreis enthalten. Wir bitten darum, dass jede*r seine persönliche Ausrüstung mitbringt, sofern vorhanden!   Was passiert, wenn ich krank werde? Bitte gib uns unverzüglich Bescheid, wenn du nicht am Kurs teilnehmen kannst. Vielleicht kann ja auch noch jemand aus der Warteliste nachrücken. Zu den Stornobedingungen siehe:  Jugendkurs-Teilnahmebedingungen.pdf , 51 kb   Muss ich DAV-Mitglied sein um teilzunehmen? Man muss kein DAV-Mitglied sein, um an unserem Jugendkursprogramm teilzunehmen. Nicht-DAV-Mitglieder zahlen allerdings pro Kurs 25 Euro Bearbeitungsgebühr zur angegebenen Seminargebühr.   Wie erfolgt die Unterbringung der Teilnehmer*innen? Bei Kursen in unserer Jugendbildungsstätte und in der Fränkischen Schweiz erfolgt die Unterbringung nach Geschlechtern getrennt in 4- bis 6-Bett-Zimmern. Bei Hüttenkursen wird die gesamte Gruppe im Lager untergebracht.   Wie ist der Betreuungsschlüssel bei den Kursen? Unsere Gruppen sind klein. – Bei Kletterkursen sind es 12 Teilnehmer*innen mit zwei Leiter*innen, bei erlebnispädagogisch orientierten Kursen maximal 14 Teilnehmer*innen mit zwei Leiter*innen. Spezialkurse können noch kleiner sein.   Wie bin ich während des Kurses versichert? Alle Teilnehmer*innen der JDAV Jugendkurse sind unfallversichert. DAV-Mitglieder sind im Rahmen des ASS (Alpinen Sicherheits Service) zusätzlich versichert. Bei Veranstaltungen im Ausland empfehlen wir allen sich bei ihrer Krankenkasse zu erkundigen, ob ein zusätzlicher Auslandskrankenschutz abgeschlossen werden muss.   Wieso finden manche Kurse außerhalb meiner Ferienzeiten statt? Unser Jugendkursprogramm richtet sich an Kinder und Jugendliche bundesweit. Daher passen leider nicht alle Termine in die unterschiedlichen Ferienzeiten. Bei vielen Kursen ändern sich die Kurszeiten von Jahr zu Jahr, da wir allen Personen aus verschiedenen Bundesländern die Möglichkeit geben wollen, an unseren Kursen teilzunehmen.   

Das JDAV Jugendkursteam

Mehr erfahren
Als Teamer*innen sorgen wir dafür, dass ihr während der Kursdauer gut betreut und mit Spaß bei der Sache dabei seid. Wir sind nicht nur pädagogisch und fachsportlich qualifiziert, sondern halten uns auch durch regelmäßige Fortbildungen immer up to date.   Das pädagogische Konzept. Unserer Jugendkurse stellt das Gruppen- und Naturerlebnis sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Kursteilnehmer*innen in den Mittelpunkt. Die offene Gestaltung der Kursinhalte ermöglicht es, auf eure Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Je nach Wetter, Teilnehmendeninteresse und Kursthema gestalten wir mit euch gemeinsam die Freizeiten. 

Versicherungsschutz bei Bergunfällen

Alpiner Sicherheits Service (ASS) für DAV-Mitglieder

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden