jdav-logo-template 120x50

Generationengerechtigkeit braucht fossilfreie Finanzen

Beschluss des ao. Bundesjugendleitertages 2020

Die JDAV unterschreibt den Offenen Brief „Generationengerechtigkeit braucht fossilfreie Finanzen“ und schließt sich damit dem „Bündnis der Generationen“ an. Dies hat der Bundesjugendleitertag 2020 mit großer Mehrheit beschlossen.

Sichtbar wird die Unterstützung durch das JDAV Logo auf der Seite von Fossil Free Berlin

 

Stabiles Klima und solide Finanzen

Der Offene Brief „Generationengerechtigkeit braucht fossilfreie Finanzen“ wurde verfasst, um Unterstützer*innen aus den Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag zu gewinnen, die Gesetze zu ändern und Gelder umzuschichten. Hier wird explizit erwähnt, dass die Dekarbonisierung von Investitionen der richtige Weg ist, um ein generationengerechtes Miteinander von Jung und Alt mit stabilem Klima und soliden Finanzen zu erreichen. So wurde es auch im Pariser Klimaübereinkommen vereinbart, dem der Bundestag zugestimmt hat. Mitglieder des Deutschen Bundestages werden damit aufgefordert, die klimaschädlichen Fracking- und Öl-Aktien des Bundes im Wert von über 1 Milliarde Euro zu verkaufen.

 

Schon über 50 Mitglieder des Bundestages haben sich auf Initiative des „Bündnis der Generationen“ (das von ‚Fossil Free Berlin gegründet wurde) öffentlich dafür ausgesprochen, die Versorgungsrücklagen des Bundes verantwortungsbewusst im Sinne von Klimastabilität und Wohlstand anzulegen und deshalb die Fossil-Aktien zu verkaufen. Auch andere Jugendverbände, Stiftungen und sogar ehemalige Bundes-Staatssekretäre haben sich bereits dem „Bündnis der Generationen“ angeschlossen und den Offenen Brief unterzeichnet, um ihm Gewicht zu verleihen.

 

 

Nachhaltigkeit in der JDAV

Auch mit ihrem Positionspapier „Nachhaltigkeit in der JDAV“  JDAV-NachhaltigkeitPosition-2019 [55 kb] positioniert sich die JDAV in der Öffentlichkeit und fordert die Politik auf, die ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsziele konsequent zu verfolgen. Das schließt auch mit ein, dass die Regenerationsfähigkeit von Ökosystemen nicht aufgrund ökonomischer Interessen gefährdet werden darf.

 

Durch die Unterstützung des o.g. Bündnisses macht die JDAV diesen Anspruch medial und gegenüber ihren Mitgliedern noch bekannter. So trägt sie aktiv zu einer fossilfreien und damit deutlich klimafreundlicheren Finanzpolitik bei.