jdav-logo-template 120x50

Zelten und Biwakieren

Übernachtung im Gebirge

Was gibt es zu beachten, wenn ihr keine Hütte für die Übernachtung nutzen wollt oder könnt?

 

Unterschied zwischen zelten und biwakieren

Zelten

Im Gegensatz zum Campen versteht man unter Zelten in der Regel das Übernachten mit einem Leichtzelt (ca. 0,8 – 4,5 kg), das sich bequem im Rucksack transportieren lässt und auf eine mehrtätige Wanderung mitgenommen werden kann. Üblicherweise benutzt man beim Zelten keine Campingmöbel.
 
 
Biwakieren
 
(frz. Bivouac; zu niederdeutsch biwake = „Beiwache“)
Lager im Freien (auch in Zelten oder Hütten) besonders von Soldaten und Bergsteigern. Durch die Entwicklung moderner ultraleichter Zelte ist die Grenze zwischen Zelten und Biwakieren verschwommen.
 

Wichtig zu wissen - rechtliche Aspekte

Deutschland

Die rechtliche Lage ist in Deutschland sehr unübersichtlich. Grundsätzlich gilt: Sowohl Zelten als auch Biwakieren erfordert die Genehmigung des Grundstückeigentümers, seien es Privatpersonen oder öffentliche Eigentümer. In Waldgebieten gelten besondere Regelungen, da hier das Bundes- und die Landes-Waldgesetze gelten. Zelten ist im Wald grundsätzlich verboten. Dieses Verbot gilt jedoch nicht für Biwakieren, das unter das allgemeine Betretungsrecht fällt. Allerdings kann es im Einzelfall schwierig sein, darzulegen, dass man nur biwakiert und nicht zeltet.
 
Österreich/Südtirol
Zelten und Biwakieren ist in Österreich außerhalb speziell dafür vorgesehener Flächen (z.B. Zeltplätzen) untersagt. Es ist sogar verboten, sich nachts im Wald aufzuhalten! Von dem Verbot ausgenommen sind Notbiwaks. Gleiches dürfte für Südtirol gelten.
 
Schweiz
In der Schweiz ist die Situation kompliziert und von Kanton zu Kanton unterschiedlich. In eidgenössischen Jagdbanngebieten (=Wildschutzgebieten) und in vielen Naturschutzgebieten ist Zelten und Biwakieren ausdrücklich verboten. Ansonsten gilt: Ohne explizite behördliche Verbote ist rücksichtsvolles Zelten oder Biwakieren im Gebirge oberhalb der Waldgrenze in der Regel unproblematisch, zumindest wenn es sich um eine einzige Übernachtung einer kleinen Anzahl von Personen handelt.
 
Frankreich
Zelten und Biwakieren ist in Frankreich grundsätzlich erlaubt. Viele Gemeinden haben es aber für ihr Gemeindegebiet reglementiert und auf besondere, hierfür ausgewiesene Plätze beschränkt. Im Gebirge gilt Ähnliches wie in der Schweiz (siehe dort). In Nationalparks ist Zelten und Biwakieren in der Regel in einer bestimmten Entfernung von der Straße von Sonnenuntergang bis –aufgang ausdrücklich erlaubt. In Naturschutzgebieten (Réserve naturelle) ist das Übernachten außerhalb von Hütten und Zeltplätzen verboten.
 
Italien
Zu Italien liegen uns leider keine Informationen vor.