jdav-logo-template 120x50

Drawn – The Art of Ascent

Buchtipp von Simon Keller, Bundesjugendleiter

Aktuell ruht die Gruppenarbeit in der JDAV. Zeit also, sich eher mit „mentalem“ Bergsport zu befassen. Wir stellen euch hier in loser Folge Buchtipps von ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitenden der JDAV vor. Die Auswahl ist höchst subjektiv und erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Und vielleicht regen unsere Tipps ja dazu an, beim lokalen Buchhandel das Buch zu beziehen.

Heute bringt euch Simon Keller, Bundesjugendleiter, das Buch "Drawn – The Art of Ascent" von Jeremy Collins näher. Viel Freude!

 

 

Warum ist das Buch lesenswert?

„Drawn – The Art of Ascent“ ist mehr als „nur“ ein Buch, es ist ein Gesamtkunstwerk aus Illustration, Fotografie, Collage und Text.
Der Autor Jeremy Collins erzählt von seiner Kletterreise in alle vier Himmelsrichtungen, bei der er jeweils eine anspruchsvolle Erstbegehung unternimmt. Dabei streift er (fast) alles, was das Klettern so faszinierend macht: Glück und Angst, Freundschaft und Verlust, Gipfel und Täler.

Gleichzeitig stellt er sich die Frage, wie der Drang nach Abenteuer mit seinem ebenso erfüllenden Leben als Familienvater vereinbar ist.

 

Was hat mich besonders fasziniert?

Auf den ersten Blick die wunderschönen Illustrationen und Original-Skizzenblätter von draußen. Man sieht diesem Buch sofort an, wie viel Herzblut hineingeflossen ist.
Auch wer nicht lesen kann oder nicht besonders gut Englisch spricht, kommt sofort ins Staunen. Beim wiederholten Lesen faszinierte mich dann, wie offen der Autor seine Reise zu sich selbst schildert, ohne dabei in pathetische Lebensweisheiten zu verfallen. Er erzählt von sich – nicht mehr und nicht weniger.

 

Für welche Gelegenheiten ist das Buch geeignet?

Zum Träumen, Nachdenken und Reflektieren.
Und um sich dann ans Vorwort zu erinnern: „I stopped dreaming and started planning.“