jdav-logo-template 120x50

Wiederanlauf der Jugendarbeit

Was geht wieder? Was ist zu beachten?

28.05.2020, 10:00 Uhr

Ihr wollt die Jugendarbeit in der Sektion starten und seid euch nicht sicher, wie das gehen kann?
Wir wollen euch gerne mit einigen Hinweisen dabei unterstützen.


Dies ist keine Empfehlung, die Gruppenarbeit möglichst zeitnah wieder aufzunehmen! Eine Abwägung, ob und wann wieder Jugendarbeit stattfinden kann, ist von jeder Sektion eigenständig zu treffen.

 

Fünf Checkpoints für den "Neustart"

Wir empfehlen euch bei der Wiederaufnahme der JDAV-Arbeit fünf Checkpoints. Diese gelten unabhängig davon, ob ihr eine Gruppenstunde plant, einen Ausflug machen wollt oder eine mehrtägige Ausfahrt vorhabt.

  • Check 1: Rechtliche Regelungen im Bundesland / im Zielland prüfen
  • Check 2: DAV-Bergsportregeln für einzelne Sportarten reflektieren
  • Check 3: Reflexion der Regeln für Gruppenarbeit
  • Check 4: Für Jugendreferent*innen: Abstimmung in der Sektion
  • Check 5: Kommunikation mit den Gruppenmitgliedern (und ggf. Eltern)

Alle Checkpoints mit Details gibt es als Download.
Update 28.5.: Die Checkpoint-Empfehlungen wurden um einen Leitfaden für Teilnehmende und einen Leifaden für Gruppenleitungen für Veranstaltungen ergänzt.

2020 JDAV Empfehlungen Corona Wiederanlauf final [179 kb]

 

FAQs - unsere Antworten auf eure Fragen

Auch zum Wiederanlauf der Jugendarbeit erreichen uns über die verschiedenen Kanäle die unterschiedlichsten Fragen. Wir werden diese hier beantworten und auch laufend aktualisieren.
(Stand: 20.05.,10 Uhr)

Jugendarbeit in der Sektion

  • Wie kann Jugendarbeit auf Abstand funktionieren?
    Die Einhaltung der Abstandsregeln sind die grundlegende Basis, um überhaupt wieder zusammen zu kommen und müssen eingehalten werden. Sicherlich können so nicht alle Aktivitäten im gewohnten Ablauf und Umfang stattfinden. Hier sind Kreativität und gute Abstimmungen gefragt. Die fünf Checkpoints (siehe oben) geben eine Orientierung bei der weiteren Planung. Zudem solltet ihr euch an die DAV-Regeln für den Bergsport halten. Ebenso bereiten wir perspektivisch eine Best-Practice-Sammlung mit Methoden auf und veröffentlichen diese.
  • Es gibt einen Corona-Fall in der Familie eines Gruppenmitglieds, darf sich die Jugendgruppe weiter treffen?
    Ist eine positive Corona-Erkrankung bei einer Person nachgewiesen, nehmen die zuständigen Gesundheitsbehörden ihre Arbeit auf. Dazu gehören u.a. auch die Nachverfolgung möglicher Infektionsketten, häusliche Quarantäne, etc. Der Austausch mit den Behörden ist dringend zu empfehlen sowie die Einhaltung der behördlichen Anweisungen erforderlich.
  • Ab wann sollte ich mit meiner Jugendgruppe wieder anfangen?
    Das lässt sich pauschal nicht beantworten, da es von vielen Faktoren abhängt. Zunächst ist zu prüfen, was in eurem Bundesland erlaubt ist. Die Wiederaufnahme der Sektions(jugend)arbeit sollte im Sektionsvorstand besprochen und beschlossen werden. Die Jugendreferent*innen sollten dort die Aspekte der Jugendarbeit einbringen. Als Entscheidungshilfe bieten wir euch fünf Checkpoints (siehe oben) an. Die örtlichen Behörden (Kommunen, Landratsämter) unterhalten in der Regel Corona-Hotlines, die euch Auskünfte geben können.
  • Welche Sicherheitsvorkehrungen/Schutzmaßnahmen sollten wir treffen?
    Für die Sektions(jugend)arbeit muss ein Hygienekonzept erstellt werden, das Abstandsregeln sowie Regelungen für das Tragen von Mund-Nase-Schutz und Hygienemaßnahmen (Händewaschen, Desinfektion, Nieß- und Hustenetikette) enthält. Darüber hinaus ist zu prüfen, welche Auflagen zu erfüllen sind (z. B. Dokumentationspflichten, Information an Gruppenmitglieder und Eltern, Teilnahmevoraussetzungen, besondere Hygienemaßnahmen). Diese Abstimmungen sollten im Sektionsvorstand gemeinsam erfolgen.
  • Soll ich mit meiner Jugendgruppe eher rausgehen oder in die Kletterhalle?
    Die Art der Aktivität steht sowohl im Zusammenhang mit den rechtlichen Möglichkeiten und Auflagen als auch mit dem Können der jeweiligen Gruppe. Augenscheinlich lassen sich draußen wahrscheinlich Abstandsregeln besser einhalten als drinnen. Wir empfehlen bei der Wahl der Aktivität die Beachtung der DAV-Bergsportregeln.
  • Kann ich dieses Jahr noch eine Ausfahrt machen?
    Eine Ausfahrt ist unter Beachtung der geltenden Vorschriften in einigen Bundesländern wieder möglich. Allerdings wird der Organisations- und Dokumentationsaufwand sicher größer sein. Die fünf Checkpoints (siehe oben) geben eine Orientierung bei der weiteren Planung.
  • Sollten wir dieses Jahr noch Ausfahrten ausschreiben?
    Unter den aktuellen Gegebenheiten empfehlen wir, erstmal keine neuen Ausfahrten zu planen. Bereits angekündigte Ausfahrten sollten auf ihre Durchführbarkeit geprüft werden. Entscheidungshilfe bietet die fünf Checkpoints (siehe oben). Auf Grund der erhöhten Nachfrage im Inland sowie gleichzeitig reduzierten Kapazitäten dürfte es nicht einfach werden, eine Unterkunft zu finden.
  • Wir wollen mit der Jugendgruppe eine Ausfahrt nach Österreich / Schweiz / Italien / Frankreich… machen – geht das?
    Bis 15.06. gilt noch die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes (AA). Es wird von touristischen Reisen ins Ausland abgeraten (dies betrifft auch Ausfahrten von Jugendgruppen und Sektionen). Somit solltet ihr bis dahin geplante Ausfahrten absagen. Auf Grund der Reisewarnung besteht evtl. die Möglichkeit, Unterkünfte und Bahn-/Bus-Tickets im/ins Ausland kostenfrei stornieren. Hier lohnt es sich, sich zu erkundigen bzw. nachzufragen und auch Kulanzregelungen auszuhandeln. Für die Zeit danach hat das AA angekündigt, in Reisehinweisen auf die Einschränkungen in einzelnen Ländern hinzuweisen. Mit Hilfe unserer 5 Checkpunkte (siehe oben) könnt ihr dann abprüfen, ob eine Ausfahrt durchführbar ist. Mit Einschränkungen, Kontrollen und erhöhtem Dokumentationsaufwand ist auch weiterhin zu rechnen. Die Webseite „Sicher Reisen“ des Auswärtigen Amtes bietet stets aktuelle Informationen zu allen Reiseländern weltweit. Auch für Reisen in Nachbarländer macht ein Check vor Reiseantritt Sinn.

  • Wer darf/soll entscheiden, ob wieder Jugendarbeit aufgenommen wird?
    Die Wiederaufnahme der Sektions(jugend)arbeit sollte im Sektionsvorstand besprochen und beschlossen werden. Die Jugendreferent*innen sollten dort die Aspekte der Jugendarbeit einbringen. Als Entscheidungshilfe bieten wir euch fünf Checkpoints (siehe oben) an.
  • Wenn Material ver-/geliehen werden? Muss man es desinfizieren?
    Wenn möglich, unternehmt nur Touren, die ihr mit eigenem Material durchführen könnt. Wenn ihr euch doch Material ausleihen müsst, dann tauscht dies nicht untereinander. Entsprechende Hygienemaßnahmen müssen eingehalten werden. Die Hersteller prüfen gerade Auswirkungen von Hygienemittel auf das Material. Solange es keine gesicherten Ergebnisse gibt, raten wir von „Behandlungen“ in Eigenregie ab.
  • Wir wollen eine Ausfahrt in den Sommerferien absagen. Fallen Stornogebühren an? Und falls ja, müssen die Teilnehmer*innen diese übernehmen?
    Ob für eure bereits gebuchten Unterkünfte und Reisemittel Stornogebühren anfallen, muss jeweils mit dem Anbieter bzw. dessen AGBs abgeprüft werden. Dabei gelten in der Regel die üblichen Stornofristen, die ihr bei der Buchung bestätigt habt. Das BGB sagt, dass der Rücktritt kostenfrei ist, wenn es sich um eine Pauschalreise handelt und es zum Zeitpunkt der Reise am Zielort zu unvermeidbaren, außergewöhnlichen Umständen kommt, die die Durchführung der Reise erheblich beeinträchtigen oder gefährden. Aufgrund der Corona-Sondersituation für alle, könnte es sich lohnen, beim Anbieter nachzufragen und ggfls. eine Kulanz zu erfragen.
     Ob eure Teilnehmer*innen Stornokosten zahlen müssen oder nicht, hängt von euren Sektionsteilnahmebedingungen ab. Auch hier könnt ihr euch natürlich über Kulanzregelungen im Vorstand absprechen.

Zentrale Schulungen und Kurse und Übernachtung in der Jubi

  • Finden alle Schulungen und Kurse ab dem 15.6. wieder statt?
    Diese Entscheidung ist aktuell noch nicht gefallen. Auch wir müssen prüfen und Konzepte erarbeiten, wie die behördlichen Auflagen in den Schulungen umgesetzt und eingehalten werden können. Eine pauschale Absage der Kurse wird es voraussichtlich nicht mehr geben, dafür werden wir jeden Kurs einzeln betrachten und entscheiden, ob eine Durchführung möglich ist. Somit sind weitere Absagen von Einzelkursen möglich und wahrscheinlich, ebenso Verlegungen. Alle betroffenen Personen werden von uns rechtzeitig informiert. Bitte seht aktuell von Nachfragen ab.
  • Kann ich mit meiner Gruppe wie gebucht in der Jubi ab 30.5. wieder übernachten?
    Die Öffnung der Jubi wird voraussichtlich aus organisatorischen Gründen erst ab dem 15.06. möglich sein. Auch hier müssen Konzepte zur Einhaltung und Umsetzung der behördlichen Auflagen erarbeitet und umgesetzt werden. Am 19.05. hat das Bayerische Kabinett die Bedingungen für die Wiedereröffnung von Beherbergungsbetrieben verabschiedet. Die Jubi wird demnach nur mit beschränkter Kapazität öffnen können.
  • Kann ich Übernachtungen in der Jubi neu buchen, weil eine Reise ins Ausland nicht möglich ist?
    Erst wenn die Jubi offiziell den Betrieb wieder aufgenommen hat, können wir Anfragen entgegennehmen. Vorrang haben bereits gebuchte Gruppen, sollten freie Restplätze zur Verfügung stehen, können diese gebucht werden. Die Jubi wird aller Voraussicht nach nur mit beschränkter Kapazität öffnen können.

 

Bergsport/Hüttenübernachtungen/Biwakieren

  • Welche Sportarten sind wieder möglich?
    Die Ausgangsbeschränkungen sind aufgehoben, so dass Bergsport wieder möglich ist. Der DAV hat für eine sicherer Ausübung Empfehlungen formuliert, die wir euch ans Herz legen.
  • Was macht die JDAV, um sicherzustellen, dass Jugendgruppen auch in diesem Sommer auf Alpenvereins-Hütten unterkommen können?
    Die Wiedereröffnung der Alpenvereins-Hütten nach dem Corona-Lockdown gestaltet sich schwierig, da die behördlichen Auflagen sehr hoch sind. Auch wird zwischen Gastronomie- und Übernachtungsbetrieb unterschieden. Der DAV ist im fortwährenden Einsatz und Dialog mit den zuständigen Ämtern und Partner, um den Hüttenbetrieb zu starten und auch die Hüttenwirtsleute zu beraten. Die Bundesjugendleitung setzt sich dafür ein, dass bei der Wiedereröffnung der Hütten die Mitglieder und insbesondere die (J)DAV-Gruppen nicht benachteiligt werden. Sie appelliert an die Sektionen und Hüttenwirtsleute, dass Neu-Belegung bzw. Stornierung der Übernachtungsplätze nicht auf Basis wirtschaftlicher Überlegungen erfolgen dürfen. Auch Beschränkungen im Hüttenangebot (z.B. in Bezug auf Verpflegung) sollen nur aus Corona-bedingten Gründen bzw. rechtlichen Regelungen und nicht aus wirtschaftlichen Erwägungen erfolgen.
  • Darf ich einfach irgendwo biwakieren, wenn ich in der Hütte nicht unterkomme?
    Irgendwo? Nein! Dass eine Hütte voll ist, kann auch in Corona-freien Zeiten passieren. Die spezielle Regelungen zum Biwakieren und Campieren in den Bergen gelten generell und müssen beachtet werden. Durch die strengen behördlichen Auflagen für den Neustart des Hüttenbetriebs gibt es angepasste Vorgaben, wie eine Hüttenübernachtung möglich ist. Diese sind auf alpenverein.de für Bayern und Österreich bereitgestellt und werden laufend aktualisiert. Wir empfehlen dringend, sich vor einer (bereits) geplanten Hüttenübernachtung nach den aktuellen Gegebenheiten zu erkundigen.

 

Jugendvollversammlung/Jugendleitertage/Wahlen von JuRefs und Delegierte

  • Finden die Landesjugendleitertage statt?
    Die im Frühjahr geplanten LJLT wurden (zunächst) in den Herbst verschoben – bitte fragt bei euren Landesverbänden nach den Terminen.
  • Findet der Bundesjugendleitertag statt?
    Der außerordentliche BJLT 2020 ist auf den 28./29. November 2020 verschoben. Alles Wichtige dazu gibt es schon online.
  • Wie kann eine Corona sichere Jugendvollversammlung aussehen?
    Maßgeblich für die Durchführung einer JVV ist die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzvorschriften sowie der Regelungen für Versammlungen. Informiert euch rechtzeig über die Regelungen in eurem Bundesland und stimmt die Durchführung mit dem restlichen Sektionsvorstand ab. Auch weiterhin ist es möglich, eine Jugendvollversammlung auf digitalem Wege durchzuführen.
 

Fragen zum Wiedereinstieg in Corona-Zeiten?

Telefon-Sprechstunden in der JDAV

Mehr erfahren
Ihr freut euch, im Rahmen der Corona-Lockerungen endlich wieder mit der Gruppenarbeit starten zu können? Seid euch aber unsicher und habt Fragen? Das können wir verstehen und wollen euch, so gut es geht, beim Wiederanlauf unterstützen.   In fünf Checkpoints (Download siehe unten) und einer FAQ Sammlung haben wir bereits einige Fragen und Antworten zusammen gestellt. Die FAQs werden auch regelmäßig ergänzt und aktualisiert. Bitte schaut erst da rein, ob wir euch so schon helfen können. Wenn nicht, schreibt eine E-Mail an jdav[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]deoder nutzt die Telefonsprechstunde.