jdav-logo-template 120x50

Aufbaumodul Skibergsteigen 2

Dieses Vertiefungsmodul richtet sich an Fortgeschrittene im Bereich Skibergsteigen und baut inhaltlich auf das AM Skibergsteigen 1 auf. Es wird jedoch gegenüber dem AM Skibergsteigen 1 eine selbstständige Führungs- und größere Praxiserfahrung erwartet. Das Aufbaumodul soll den*die Jugendleiter*in dazu befähigen, einfache bis mittelschwere Skitouren im nichtvergletscherten Gelände sorgfältig zu planen und mit der Gruppe verantwortungsbewusst durchzuführen. Im Verlauf des Aufbaumoduls wird die Lehreignung und Führungstätigkeit der Teilnehmer*innen auf mehreren Tourentagen verfeinert und überprüft. Am Kursende erfolgt ein Abschlussgespräch mit individueller Eignungsempfehlung.

 

Ziele des Aufbaumoduls

Fachgerechtes Erkennen und Beurteilen der Lawinensituation:

  • Ausbau der Wahrnehmungs- und Entscheidungskompetenz sowie der Leitungskompetenz im winterlichen unvergletscherten Gelände
  • Entwicklung einer dem Ausbildungs- und Erfahrungsstand adäquaten Selbsteinschätzung
  • Kompetenz in der eigenverantwortlichen Auswahl, Planung und Durchführung von Ski- oder Snowboardtouren mit der Gruppe
  • Verantwortungsbewusstes Risikomanagement mit Gruppen
  • Ausbau der Methodenkompetenz zur Durchführung kurzer Lehreinheiten für die Jugendgruppe

Fachsportliches Grundlagenwissen:

  • Schnee- und Lawinenkunde
  • Routenwahl- und Spuranlage
  • Wahrnehmungsschulung
  • Training Entscheidungskompetenz

Mit der Gruppe unterwegs:

  • Anwendung der Planungswerkzeuge und Tourenplanung von Ski- und Snowboardtouren
  • Training Führungstechnik und -taktik auf Ski- oder Snowboardtouren
  • Verfeinerung des Risikobewusstseins und Anwendung von Strategien zur Risikominimierung
  • Notfallmanagement im Winter (LVS Training, Schwerpunkt Mehrfachverschüttung)
  • Durchführung von Lehrproben
 

Voraussetzungen

  • Kenntnisse aus dem erfolgreich abgeschlossenen AM Skibergsteigen 1
  • mehrjährige Erfahrung in eigenverantwortlich geplanten und durchgeführten Skitouren
  • sicherer Umgang mit dem LVS-Gerät (ein Nachweis dieser Kompetenzen ist für das Bestehen des Aufbaumoduls erforderlich!)
  • Kondition für täglich mehrstündige Aufstiege
  • Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit Aspekten der Gruppenpädagogik und Psychologie der Gruppenführung
  • Tourenbericht der letzten 2 Jahre mit Kennzeichnung selbständig (privat oder in der JDAV) durchgeführten Touren
  • Sehr gutes sportliches Skifahren in verschiedenen Schneearten abseits der Piste
  • Zustimmung des*der Jugendreferent*in
 

Anerkennung in der Trainerausbildung

Jugendleiter*innen, die die entsprechenden Aufbaumodule absolviert haben und die Fachübungsleiterausbildung machen wollen, können direkt in die FÜL-/ Trainerausbildung einsteigen. Eine genaue Übersichtstabelle zur Anerkennung der JL-Ausbildung in der Trainer-Ausbildung findest du bei den Infos

 

Ort: Heidelberger Hütte, Silvretta

 

Kurs 2019-J631: 10.04.- 14.04.2019 auf der Heidelberger Hütte -> Anmeldung

 

Preis: 165 Euro