jdav-logo-template 120x50

Aufbaumodul Alpinklettern

Die Leitung von Gruppenfahrten in alpinen Plaisirrouten verlangt vom*von der verantwortlichen Jugendleiter*in umfassendes persönliches Können und alpine Leitungskompetenzen. Auf der Schulung wird spezielles Know How und Risikomanagement vermittelt, um eigenverantwortlich leichte bis mittelschwere alpine Felsfahrten mit kleinen Gruppen durchführen zu können. Im Verlauf des Aufbaumoduls wird die Lehreignung und Führungstätigkeit der Teilnehmer*innen überprüft. Am Kursende erfolgt ein Abschlussgespräch mit individueller Eignungsempfehlung.

 

 

Lernziele

  • Befähigung zur verantwortlichen Vorbereitung und Durchführung von Klettertouren mit der Gruppe in alpinen Plaisirrouten
  • Fähigkeit zur Ausübung von Lehrtätigkeit in begrenztem Umfang
 

Inhalte

  • Fixpunkte und Standplatzbau im Fels
  • Sicherungstechniken und Taktik
  • Tourenplanung, Orientierung und Routenwahl
  • Abseilen und Rückzug im alpinen Gelände
  • Verbesserung der Absicherung durch mobile Sicherungsmittel
 

Voraussetzungen

  • Erfahrung in der selbständigen Durchführung alpiner Klettertouren im V. Schwierigkeitsgrad
  • Tourenbericht der letzten zwei Jahre (mindestens) erforderlich
  • Zustimmung der*des Jugendreferent*in
  • Beherrschen der entsprechenden Seil und Sicherungstechniken
  • Trittsicherheit im weglosen Gelände
 

Anerkennung in der Trainerausbildung

Jugendleiter*innen, die die entsprechenden Aufbaumodule absolviert haben und die Fachübungsleiterausbildung machen wollen, können direkt in die FÜL-/ Trainerausbildung einsteigen. Eine genaue Übersichtstabelle zur Anerkennung der JL-Ausbildung in der Trainer-Ausbildung findest du bei den Infos

 

Ort: Oberreintalhütte, Wetterstein

 

Kurs 2018-J637: 18.07.- 22.07.2018 auf der Oberreintalhütte -> Anmeldung

 

Preis: 150 Euro