jdav-logo-template 120x50

Überarbeitetes Leitbild der JDAV beschlossen

Geschichtsträchtiger Versammlungsort

01.10.2019, 12:15 Uhr

Nürnberg 1919 - die Hauptversammlung des DAV beschließt, dass ein "eigenes Abzeichen nebst Ausweiskarte" für Leiter*innen von Jugendgruppen einzuführen. Im Beschluss von damals heißt es wörtlich: "Besonders wichtig ist es, die Jugend mit richtigem bergsteigerischem Geiste zu erfüllen, weshalb, wenn irgend tunlich, jede Sektion eine Jugendabteilung ins Leben rufen sollte."

 

Nürnberg 2019 - rund 350 Delegierte sowie geladene Gäste finden sich zum Bundesjugendleitertag der JDAV am 21. und 22. September in Nürnberg zusammen. Auf der Vollversammlung der JDAV wurde diskutiert, Beschlüsse gefasst und eine neue Bundesjugendleitung gewählt.

 

Überarbeitung der Grundsätze und Bildungsziele der JDAV

Die "Grundsätze und Bildungsziele der Jugend des Deutschen Alpenvereins" (GBZ) sind das Leitbild der JDAV und legen die Basis für die Arbeit in den Jugendgruppen der 357 Alpenvereins-Sektionen sowie für die Arbeit auf Landes- und Bundesebene. Kein Wunder also, dass am Bundesjugendleitertag darüber lange diskutiert und jedes Wort einzeln unter die Lupe genommen wurde.

Die Frage "Wie sollen die Grundsätze und Erziehungsziele der JDAV zukünftig lauten" stand im Raum. Schlussendlich wurden die GBZ mit großer Mehrheit verabschiedet, woraufhin tosender Applaus im Plenum losbrach.

 

 

Verabschiedung des Positonspapiers "Nachhaltigkeit in der JDAV"

Das Positionspapier zur Nachhaltigkeit in der JDAV formuliert die Bestrebungen der JDAV, künftig noch stärker in ihrer Arbeit auf nachhaltiges Handeln wert zu legen.

 

Vertagung weiterer Anträge und außerordentlicher Bundesjugendleitertag in 2020

Aufgrund der langen Diskussionen zu den GBZ wurde der Beschluss für ein offenes Delegiertensystem auf einen außerordentlichen Bundesjugendleitertag im Jahr 2020 vertagt. Die weitere Anträge zur Solidarisierung mit der Fridays For Future-Bewegung sowie zum Tourenportal 'alpenvereinaktiv.com' wurden zur Beratung an den Bundesjugendausschuss verwiesen.

 

Jubiläum feiern auch während des BJLT

Zu Beginn am Samstag nahm die Bundesjugendleitung die Delegierten mit auf eine Reise durch 100 Jahre Jugendarbeit im Deutschen Alpenverein. In Kürze wurden die Meilensteine der letzten 100 Jahre vorgestellt und auch die Bedeutung des Ortes Nürnberg für die JDAV wurde dadurch deutlich.

 

 

Neue Bundesjugendleitung

Mit großer Mehrheit wählten die Delegierten beim Bundesjugendleitertag Hanna Glaeser (Sektion Freiburg) zur Bundesjugendleiterin und Simon Keller (Sektion Oberer Neckar) zum Bundesjugendleiter.

 

Johanna Niermann (Sektion Gießen-Oberhessen) ist für weitere zwei Jahre stellvertretende Bundesjugendleiterin Bildung. Die vier weiteren stellvertretenden Bundesjugendleiter für die kommenden zwei Jahre sind Raoul Taschinski (Sektion Mainz), Richard Seyberth (Sektion Würzburg), Niko Jonasson (Sektion Konstanz) sowie Michael Elstner (Sektion Kaufbeuren-Gablonz).

 

Die bisherige Bundesjugendleiterin Sunnyi Mews sowie der Bundesjugendleiter Richard Kempert haben sich aus privaten Gründen vorzeitig aus ihren Positionen zurückgezogen. Beiden dankte die Versammlung mit lang anhaltendem Applaus und Standing Ovations für ihr Engagement in der JDAV. Auch Stefan Minnich wurde aus der Bundesjugendleitung mit Dank verabschiedet.

 

Neue Bundesjugendleitung gewählt

Bundesjugendleitertag Nürnberg 2019

Mehr erfahren
Der Bundesjugendleitertag hat am 22. September eine neue Bundesjugendleitung gewählt.