jdav-logo-template 120x50

Unsere Bildungsziele

Fachsportliches Können

Ob beim Klettern, auf Hochtour oder beim Tiefschneefahren: Der Spaß, aber auch die Sicherheit sind stets in hohem Maße abhängig vom eigenen Wissen und Können. Wir wollen in unseren Kursen aber nicht nur sture Regeln vermitteln, sondern auch immer wieder  die Frage nach den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Techniken stellen. Denn nur wer diese Antworten kennt, kann situativ die richtigen Entscheidungen treffen und Risikokompetenz erwerben.


Selbstreflektiertheit

Der Umgang mit Risiko  und der eigenen Leistung ist der Reiz, der fast allen bergsportlichen Aktivitäten innewohnt. Eigene Kompetenzen und eine gesunde Selbsteinschätzung helfen dabei, Risiken zu erkennen und diese zu vermeiden oder sie bewusst einzugehen. Die regelmäßige Reflexion der eigenen Leistungsmotivation und deren Auswirkungen hilft Kindern und Jugendlichen dabei, eine kreative und verantwortungsvolle anstatt einer selbstzerstörerischen, unsozialen oder umweltschädigenden Einstellung zur Leistung zu finden.



Selbstständigkeit und Verantwortung

Wir wollen Kinder und Jugendliche zu einer selbstständigen und verantwortungsvollen Ausübung des Bergsports befähigen und motivieren. Neben der Vermittlung des nötigen fachsportlichen Wissens und Könnens fördern wir auch personale Kompetenzen wie Zuverlässigkeit oder Verantwortungsübernahme.


Eigeninitiative und Mitgestaltung

Raus aus der Konsumhaltung! In den Kursen und Gruppen der JDAV sollen die Kinder und Jugendlichen nicht passive Konsumenten vorgegebener Programme sein, sondern angeregt werden, ihre eigenen Ideen zu entwickeln, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Im Kleinen sind unsere Kurse also ein Versuchsfeld für demokratische Bildung. Dabei geben wir den Kindern und Jugendlichen die dafür notwendige Freiheit, ohne dass sie dabei auf sich alleine gestellt sind.


Soziale Kompetenz

In unseren Kursen gibt es zahlreiche Situationen, in denen neue Herausforderungen zusammen mit der Gruppe gemeistert werden müssen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind gefordert, ihre Bedürfnisse zu kommunizieren, Kompromisse mit anderen zu finden oder Konflikte konstruktiv zu lösen. Unsere Teamer und Teamerinnen unterstützen diesen Prozess und zeigen auf, in welcher Form die erlernten Kompetenzen auch im Alltag nützlich sein können.


Nachhaltigkeit

Den Kindern und Jugendlichen soll ein nachhaltiger Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen im Generellen vermittelt werden. Die Auswirkungen von Mobilität, Ernährung oder persönlichem Konsumverhalten auf die Umwelt oder das Klima werden dabei authentisch und situativ in den Kursverlauf integriert. Denn angereist, gegessen, konsumiert, gelebt, … wird ja immer.