jdav-logo-template 120x50

Eure Bergmomente

Vielen Dank für eure Einsendungen!

15.03.2019, 09:47 Uhr

Uns erreichen weiterhin viele Einsendungen für die neue Knotenpunkt-Rubrik "Mein Bergmoment". Hier stellen wir euch wieder einige eurer Momente vor, die leider keinen Platz im Heft bekommen haben. 

Die nächsten Bergmomente gibt es voraussichtlich Mitte Mai.

Wir freuen uns weiterhin über eure Zuschriften.

 

Das Gipfelbild unserer am Berg zusammengefundenen Klettergruppe ist mein schönster Bergmoment. Los ging es zu zweit und angekommen sind wir zu fünft. Auf dieser Tour ist jeder von uns an seine eigenen Grenzen gestoßen, die wir aber als Gruppe miteinander bestens gemeistert haben.

Christian Panzer

 

 

Nach dem fünften Tag unserer Alpenüberquerung kamen wir geschafft vom Tag in unserer nächsten Unterkunft – einer urigen, wunderschönen Berghütte, an. In dieser lebt in den Sommermonaten eine Familie mitsamt Kindern und allen Tieren des Hofes. Diese werden im Frühjahr hochgefahren oder hochgetrieben. Ob die Heumilchkühe, Kaninchen, Katzen oder Lamas und Alpakas – alle leben über den Sommer gemeinsam oben auf der Alm.

 

Beim Abendbrot hat sich sofort der Kater namens Balu zu uns gesellt und auch das neugierige Alpaka stolzierte über die Terrasse, um auch nichts vom Geschehen zu verpassen. Das mehrmalige Verscheuchen des Alpakas wieder zurück in sein Gehege hat nicht viel gebracht – es wollte einfach beim Abendbrot der Abendgäste mit teilnehmen.

 

Nach so einer anstrengenden Wandertour war es abends einfach mal ausreichend, beim Glockenklang der Almkühe im Hintergrund, dem kleinen Tierpark oben in den Bergen zuzuschauen. Da wurde einem wieder einmal bewusst wie schön und beruhigend es sein kann, die Natur und die Tiere einfach zu beobachten.

 

Franziska Ziesch

 

Äußerst peinlich:
Am Morgen habe ich mich noch über alle aufgeregt, die ohne Helm in den Klettersteig an der Alpspitze eingestiegen sind. Bei der Brotzeit am Gipfel rollt mir dann mein eigener Helm von der Alpspitze und stürzt ins Tal!
Nur gut, dass niemandem etwas passiert ist!

Sascha Klüppelholz

 

Am Höhepunkt meiner Bergtour. Aber noch nicht am höchsten Punkt.

Andreas Leopold Schadt

 

Vier hungrige Mädels vor einer regnerischen und stürmischen Biwaknacht unterhalb der Trettachspitze. Unsere Tour fiel wortwörtlich ins Wasser!

Merle Eichholz

 

An den schönsten Pausenplätzen, auf Wanderwegen und vielen Gipfeln finden sich achtlos weggeworfene Zigaretten. Eine Zigarettenkippe vergiftet 40 Liter Wasser! Da nützt es auch nix ,wenn man diese in Ritzen oder unter Steinen versteckt. Mehr dazu auch online bei der Sektion Regensburg.

Christian Winkler