jdav-logo-template 120x50

#100menschen: Anna-Lisa Schura

Heute stellen wir euch vor:

Mehr erfahren
Wie beschreibe ich die JDAV in 3 Worten? Vielfältig – aktiv – fordernd   Warum ist die Jugendarbeit im Alpenverein so wichtig? In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden die Herausforderungen an den Verein und die Menschheit steigen, was Ressourcennutzung (auch räumlich) und Umweltschutz angeht. Das ist nur möglich, wenn die entsprechende Bildung und Sensibilisierung schon früh ansetzt - wie in der JDAV. Auch wenn die Berge im Fokus stehen, sind die Schutzinteressen ja allgemein und nicht darauf beschränkt. 

#100menschen: Michael "Mimi" Lihs (geb. Knoll)

Heute stellen wir euch vor:

Mehr erfahren
Mimi's Verbindung zur JDAV? Sie ist vielfältig: Ex-Jugendleiter, Ex-Jugendreferent, Ex-Bundesjugendleiter, Ex-Schulungsteamer, im Kopf immer noch aktives Mitglied einer Kinderklettergruppe   Was zeichnet die JDAV aus? Dass junge Menschen sich ausprobieren dürfen und dabei (hoffentlich) gut unterstützt werden. Das passiert in Klettergruppen, in allen möglichen Arten von Jugendverbandsarbeit, in Schulungsteams und jeder Menge Veranstaltungen. Im Gegensatz zu vielen anderen (Sport-)Verbänden haben wir dazu noch diese wunderbare Verbundenheit zu den Bergen und der Natur um uns herum. 

#100menschen: Alina Jürgens

Heute stellen wir euch vor:

Mehr erfahren
Was war mein schönstes Erlebnis mit der JDAV? Ich würde sagen, dass es nicht das eine Erlebnis gibt. Aber die vielen Ausfahrten, PfiLas, Alpincamps und Gruppenabende in Köln haben mich sowohl als Leiterin als auch als Teilnehmerin sehr geprägt. Besonders war sicherlich das Pfingstzeltlager zum Thema Highlandgames, bei dem ich zum ersten Mal eine Rallye organisiert habe.   Biwak oder Hütte? Was würdest du wählen? Biwak - Es ist günstiger, flexibler und hat die bessere Aussicht. Aber manchmal ist eine Hütte doch ganz komfortabel. 

#100menschen: Rudi Erlacher

Heute stellen wir euch vor:

Mehr erfahren
Warum ist die Jugendarbeit im Alpenverein so wichtig? Es gibt ja die Aussage "Zukunft braucht Herkunft" - diese Weisheit muss durch den Flaschenhals der Jugend. Wenn das zu glatt geht, dann wird das Alte mit dem Neuen nicht so richtig durchmischt, wenn er verstopft ist, dann meinen die Künftigen, sie sind die Zünftigen - ohne zu wissen, worauf es ankommt.   

#100menschen: Daniela Schrader

Heute stellen wir euch vor:

Mehr erfahren
Was ist für mich die JDAV? Eine wahnsinnig vielseitige Jugendorganisation von tollen individuellen und engagierten Menschen, die trotzdem am großen Ganzen interessiert sind. Die JDAV ist gleichzeitig klein und familiär und gleichzeitig riesengroß, je nachdem auf welcher Ebene man sie betrachtet. Aber egal wie groß die Gruppe, immer finden sich aufgeschlossene und motivierte Menschen, die einfach gern gemeinsam wo auch immer unterwegs gehen.   Warum ist die Jugendarbeit im Alpenverein so wichtig? Weil der Alpenverein sonst schon längst ausgestorben wäre.   Was habe ich durch die JDAV gelernt? Dass man in NRW bereits ein total krasser Bergsportler ist, wenn man ab und an mal an "echten Felsen" Sportklettern geht, während man im südlichen Deutschland mindestens Skitouren gehen, Mountainbike fahren, Gleitschirmfliegen, Bergsteigen, Bouldern und Klettern gehen muss, um sich als Bergsteiger im normalen Mittelfeld einordnen zu dürfen.     Du willst wissen, wer noch alles bei "100 Jahre - 100 Menschen" dabei ist? Alle bisherigen Veröffentlichungen findest du hier. 

#100menschen - Januar bis März 2019

Mehr erfahren
Damit die Aktion übersichtlich bleibt, haben wir hier alle Teilnehmer*innen von "100 Jahre - 100 Menschen" aus Januar bis März 2019 zusammengefasst.   Viel Spaß beim Stöbern! 

Weitere Inhalte laden